Material und Bauanleitung:

  • 5 massiv Holzplatten 600mm x 2300mm x 21mm

  • 1 Rest Arbeitsplatte 1000mm x 550mm

  • 1 Kantholz mit einer Länge von 2300mm

  • 2 Dosen Holzlacklasur (für Kinderspielzeug geeignet)

  • 4 Kartuschen Aquariensilikon

  • 2 Winkelprofilleisten 2000mm

  • diverse 90° Flachwinkel V2A

  • 7 Flachbleche V2A

  • 200 V2A Holzschrauben 4,5×20

  • Edelstahlgaze

  • 2 V2A Scharniere

  • 1 Sicherheitsschließer

  • Teichfolie und Teichvlies

Die Holzplatten habe ich, meinen Wünschen entsprechend, im Baumarkt kostenlos zusägen lassen. Da ich eine Ausklinkung und einen Plattenausschnitt gewünscht hatte, wurden mir diese Sonderarbeiten mit 30,00 € extra berechnet. Wenn man aber bedenkt, was man für eine Arbeit und Dreck mit den großen Platten zu Hause gehabt hätte, habe ich das Geld gerne dafür ausgegeben.

Ich habe 2 Platten auf eine breite von 50cm kürzen lassen, welche dann die Rückwand bilden. Die beiden Seitenwände habe ich um 1cm kürzen lassen. So habe ich beim späteren Einbau der Korkwände keinen Verschnitt und kann diese in Gänze verwenden. In der rechten Seitenwand habe ich zusätzlich eine Ausklinkung vornehmen lassen. Hier habe ich eine Revisionsklappe geplant. Hierdurch wird später die Lichttechnik bedienbar. In dem Plattenausschnitt (100mm x 1000mm) der rechten Seitenwand wird später Edelstahlgaze zur besseren Luftzirkulation angebracht. Aus der letzten Holzplatte wurden die Frontelemente geschnitten.

Zu Hause angekommen, habe ich alle zu verbauenden Holzteile angeschliffen und einmal vorlasiert. Nach dem abtrocknen wurde die Lasur nochmals angeschliffen und ein weiteres Mal lasiert.

Nach dem alles gut getrocknet war, ging es los mit dem zusammenschrauben. Zuerst wurden die vorher zugeschnittenen Kanthölzer als Auflage für die Bodenplatte angeschraubt. Danach habe ich die Winkelprofilleisten an die Rückwand und an jeweils eine Seitenwand geschraubt. Alle Stoßkanten wurden mit Silikon versiegelt. Nach dem dann die Seiten und Rückwandteile verschraubt waren, wurden nun die beiden Rückwandmodule mit 3 Flachblechen zusammen geschraubt. Nun kann man schon erkennen, was dieser Kasten werden soll.

Jetzt fehlt noch das untere Frontelement für den Boden. Dieses wird mittels 90° Flachwinkel montiert. Nun kann schon die Bodenplatte eingelegt werden. Welche aus einer Restarbeitsplatte zugesägt wurde. Eine zusätzliche Befestigung erübrigt sich, da hier später ca. 120 Liter Bodensubstrat eingebracht wird, welches durch entsprechendes Gewicht auf die Platte wirkt. Ein verwackeln oder ähnliches ist also unmöglich.

Auf das erste Frontelement wird nun mittels Flachblech eine Art Abstandhalter geschraubt. Dieses ist 10cm hoch. Darauf kommt wiederum ein Frontelement mit 10cm Höhe. Durch diese Vorgehensweise habe ich nun 2 Lüftungsschlitze in der Front mit den Maßen 100mm x 400mm. Hier wird dann Edelstahlgaze einen Ausbruch von entflohenen Futtertieren verhindern. Diese Lüftungsflächen sind unmittelbar in Bodenhöhe geplant, so dass ein gutes abtrocknen des Bodensubstrates gewährleistet wird.

An der Ausklinkung am oberen Teil des Terrariums wird nun die Revisionsklappe mit den entsprechenden Scharnieren befestigt. Zur Sicherung gegen unbeabsichtigtes öffnen wird ein Sicherheitsschiebezylinder montiert.

Nun habe ich mich an die Lüftungsflächen gemacht und diese mit Edelstahlgaze abgedichtet. Der Deckel ist komplett aus Gaze, so dass Licht und Wärme ungehindert zum Tier gelangen. Für den Deckel habe ich einen Rahmen gebaut, auf den ich die Gaze sehr gut spannen konnte. Dieser liegt dann oben auf den zuvor geklebten Korkplatten auf. Jetzt wird das obere Frontelement angebaut, welches die Lichttechnik vor neugierigen Blicken und Blendungen schützt. Auch dieses Element wird mit den 90° Flachwinkeln befestigt.

Zum Schluss nur noch die Führungsprofile (E-Profile) für die Schiebescheiben einkleben und fertig ist das Terrarium. Je nach der größe der Scheibenflächen müsst Ihr Rollenprofile verwenden, da sich sonst die Scheiben nicht bewegen lassen.

 

Diese Anleitung wurde uns freundlicherweise von Sebastian Freitag zur Verfügung gestellt.