Hier eine Übersicht der meisten Futtertiere:

Die Bilder zu den Beschreibungen wurde uns von QB-Insects zur Verfügung gestellt.
Wir beziehen unsere Futtertiere schon seit Jahren von den beiden Inhabern, Dominik und Jasmine, und sind von Qualität und Preis begeistert.

Das Heimchen (Acheta domesticus) zählt wegen seiner Größe und Widerstandsfähigkeit zu den beliebtesten Futterinsekten. Durch das gute Verhältnis von Proteinen, Vitaminen
und Mineralien 
sind sie ein gutes
Futter für fast alle Reptilien.
Heimchen

Die Kurzflügel- Grille  (Gryllodes sigillatus) wird oft mit Heimchen verwechselt, 
da sie sich vom Aussehen und der Größe ähneln. 
Diese Grillen haben aber zwei querverlaufende, dunkle Streifen auf dem Rücken

 
Steppengrillen
(Gryllus assimilis) haben den gleichen Nährwertgehalt wie die Heimchen und Mittelmeergrillen. 
Im Gegensatz zu den schwarzen Mittelmeergrillen zirpen sie nicht so laut. 
Die Steppengrille ist auch größer wie das Heimchen und somit mehr ein Futterinsekt für die größeren Reptilien.
 
Wie auch Heimchen haben die Zweifleckgrillen einen hohen Nährwertgehalt und 
sind somit neben den Heimchen eine wichtiges Futter. 
Die Mittelmeergrille hat einen leichten Honiggeruch. Von allen Grillen zirpt die Mittelmeergrille am lautesten.
 
Die Argentinische Schabe (Blaptica dubia) ist mit Ihren 6 cm ein sehr kompaktes Futtertier und wird meist von großen Reptilien bevorzugt.

Die Schaben bieten aufgrund Ihres guten Nährwertes eine gesunde Abwechselung zu Heuschrecken.

Sollte Ihnen eine ausbrechen, kein Grund zur Sorge!!
Diese Tiere können sich in einer Wohnung die den Standard-Hygiene-Normen entspricht, 
nicht dauerhaft einnisten und ausbreiten. Sie benötigen eine hohe Luftfeuchtigkeit und mind. 30 °C.

 
Auf Grund ihrer geringen Größe ist die Schockoschabe (Shelfordella tartara) ein geeignetes 
Futtertier für kleine Reptilien, Spinnen, etc. und ist somit ein guter Ersatz für die diversen Grillen.
 
Die Ägyptische Wanderheuschrecke ( Locusta Migratoria) sind hellbraun bis gelblich und haben sehr viel Eiweiß und Proteine.  
Wachsraupen (Galleria mellonella) sind ursprünglich von 
den Imkern als Schädling in den Bienenstöcken bekannt. 
Dort ernähren sich die Larven des Falters vom Honig. 
In der kommerziellen Zucht werden die Larven mit einem Futterbrei, 
der im Wesentlichen aus Weizenkleie und Honig besteht, aufgezogen.
Aufgrund Ihres süßlichen Geschmackes sind diese als Futtertiere sehr beliebt.
 
Rosenkäferlarven (Pachnoda butana) Rosenkäferlarven stammen aus Afrika und sind mit den heimischen Engerlingen vergleichbar. Rosenkäferlarven erreichen eine Größe von bis zu 40 mm und werde nahezu fingerdick.Rosenkäferlarven sollten bei Raumtemperatur gelagert werden und können mit Obst oder Gemüse gefüttert werden.   
Goldfliegenmaden (Lucillia caesar)
Die Goldfliegenmade, auch Pinky-Made genannt, ist ca. um die hälfte kleiner als die 
Schmeißfliegenmade.

 

Schmeißfliegenmaden (Calliphora erythrocephala)
Um die Verpuppung der Maden bei längerer Lagerung zu
verhindern, benötigt man eine Kühlung von 0 bis +1 Grad C. 
Bei Temperaturen, die über diesem Wert liegen, 
kann die Verpuppung sonst schon nach wenigen Tagen einsetzen.
 

Die Drosophila ist eine flugunfähige Fruchtfliege.
Welche sehr gut geeignet für kleine Reptilien ist.

 
Stubenfliegen (Musca domestica)
Stubenfliegen sind mit den europäischen Hausfliegen vergleichbar, jedoch wurden auch bei ihnen Exemplare mit verkrüppelten Flügeln herausgezüchtet, so dass die Stubenfliegen ebenfalls nicht richtig fliegen sondern in der Regel nur wenige cm weit hüpfen können.Allerdings ist dieser Gendefekt nicht dominant. Dies bedeutet, dass bei einer Durchmischung der Fliegen mit flugfähigen Tieren die Nachkommen überwiegend wieder flugfähig sind.
 

Die Mehlwürmer (Tenebrio molitor) sind die Larven des Mehlkäfers.Diese Larven können keine glatten Wände erklimmen, deswegen bietet man diese Tiere gerne in solch glatten Gefäßen an.

 
Zophobas (Zophobas morio) sind die Larven des Schwarzkäfers.
Diese bietet man am besten in einer glattwandigen Schale an da diese
Würmer keine solchen Wände erklimmen können. Bei diesen Futtertier sollte man
beachten, dass durch das scharfe und starke Mundwerkzeug Verletzungen passieren können!
 

Getreideschimmelkäferlarven (Alphitobius diaperinus)
auch Buffalo Würmer genannt. Aufgrund seiner Größe
von ca. 10-12 mm eher für kleine Tiere geeignet.

Die Teporaupe kommt aus Chile und lässt sich sehr lange halten ohne das sie sich verpuppt.
Tauwürmer und Laubwürmer haben einen großen Anteil an Kalzium was sie zu einem

sehr wertvollen Futtertier werden lässt. Aber nicht jedes Chamäleon springt auf dieser

Futtertiere an.. bei 18-20 °C lagern!

 

 Hier geht es zu Ihrer Webseite: qb-insects.de